Blick auf Gönningen

PFLANZTIPPS

Hier finden Sie einige Pflanzentipps,

damit Ihre Pflanzen das ganze Jahr über schön und gesund bleiben.

      • 1.
        Die Pflanzfläche tiefgründig lockern und feinkrümelig ebnen. Vor dem Pflanzen alle Blumenzwiebeln an den gewünschten Platz auf die Erde setzen.
      • 2.
        Frühe und niedere Arten sollten im Vordergrund stehen, hohe und später blühende Sorten werden eher nach hinten gepflanzt.
      • 3.
        Für Töpfe und Schalen verwenden Sie nur Blumenerden mit einem neutralen ph-Wert. (keine Billigerden)
      • 4.
        Faustregel für die Pflanztiefe: Für große Blumenzwiebeln (Tulpen, Narzissen, Hyazinthen etc.) gilt die 2-3 fache Zwiebelhöhe.
      • 5.
        Dunkle Erden haben einen hohen Schwarztorfanteil, der säuerlich auf Tulpen wirkt. Es ist eine Zugabe von 250-500g kohlensaurem Kalk pro Quadratmeter empfehlenswert.
      • 6.
        Die optimale Pflanzzeit ist von Okt-Nov. Frühere Pflanzung bedingt eine frühere Blüte. Spätere Pflanzungen machen bei einem frühen Wintereinbruch das Einwurzeln unmöglich, Folge: Frostschäden und kurze Blüte.
      • 7.
        Mit einer Gruppe von mindestens 15 – 20 Zwiebeln, dicht gepflanzt, wird ein guter Effekt und Blickfang erzielt.
      • 8.
        Blumenzwiebeln sind ein Multitalent. Sie lieben die volle Sonne ebenso wie den Halbschatten. Je heller der Standort, umso kompakter der Wuchs.
      • 9.
        Durch Wässern nach dem Pflanzen wird die Wurzelbildung beschleunigt. Durch Gießen während der Blüte wird diese verlängert.
      • 10.
        Die Regeneration der Zwiebeln beginnt nach der Blüte. Samenstände abschneiden. Düngen der Zwiebeln. Das Laub wird langsam gelblich. Die Zwiebeln mit Stiel und Laub aus der Erde nehmen - trocknen.
      • 11.
        Kühl und trocken lagern. Abgestorbene Pflanzenteile durch vorsichtiges Abdrehen von der Zwiebel trennen.
      • 12.
        In Schalen und auf Gräbern nur neue Blumenzwiebeln verwenden. Zwiebeln aus dem Vorjahr können zum Verwildern zwischen Gehölzen und Stauden verwendet werden.

TULPENKLASSEN

Jede Tulpenklasse hat ihren eigenen Blütenzeitraum und ist durch ihre Blütenform und auch Zeichnung einmalig.

Die wichtigsten Tulpenklassen in einer Übersicht.

EINFACHE FRÜHE TULPEN

 

Eignen sich für Gräber, Beete und zum Teil für Töpfe und Blumenkästen. Im Freiland werden sie 25-40 cm hoch.

 

Blütezeit: Meist ab Anfang April

GEFÜLLTE TULPEN

 

Sind Alleskönner und durch ihre gefüllten Blüten sehr auffällig. Sie sind unentbehrlich für Beete, in Sträußen und in Töpfen. Im Freiland werden sie bis 40 cm hoch (25 cm Murillo-Sorten).

 

Blütezeit: April-Mai

TRIUMPH TULPEN

 

Eine der wichtigsten Tulpen-Klassen für Beete, Rabatten und zum Schnitt. Auf stabilen, meist ca. 40 cm langen Stielen sitzen die wetterfesten Blüten.

 

Blütezeit: Kurz nach den frühen Tulpen und ca. 10 Tage vor Darwin-Hybridsorten im April

DARWIN-HYBRID-TULPEN

 

Sind kräftig ausgefärbt und besitzen eine sehr große, schön geformte Blüte. Diese Klasse gehört zu den wetterfesten Tulpen und ist als Beet- oder Schnittblume immer ein echter Blickfang. Darwin-Hybrid-Tulpen erfreuen mehrere Jahre ihre Besitzer durch eine unermüdliche Blüte.

 

Blütezeit: April

LILIENBLÜTIGE TULPEN

 

Elegante, schlanke Blüten mit ihren typisch spitzzulaufenden Blütenblättern.

 

Blütezeit: Mai

EINFACHE SPÄTE TULPEN

 

Sie eignen sich sehr gut zum Schnitt, aber auch als Rabattenpflanzen.

 

Blütezeit: Ab Mitte Mai bis in die erste Juniwoche

PAPAGEI-TULPEN

 

Lustig geformte und apart gefärbte Blütenblätter, die geschlitzt, gewellt oder gefranst sind. Die großen Blüten haben meist einen grünen Fleck und eine auffällige Aderung. Sie lieben einen geschützten Standort.

 

Blütezeit: In der zweiten Maihälfte

VIRIDIFLORA-TULPEN

 

Gehören zur Klasse der einfachen späten Tulpen, die an der Außenseite z.T. feine oder breite grüne Streifen besitzen und sich bei den leidenschaftlichen Gartenfreunden einen festen Platz erobert haben.

 

Blütezeit: Mai

FORSTERIANA-TULPEN

 

Sie werden 20-40 cm hoch und haben außergewöhnliche, bis zu 15 cm hohe Blüten. Ihre graugrünen Blätter haben meist keine Zeichnung.

 

Blütezeit: Blühbeginn im April

KAUFMANNIA-TULPEN

 

Diese Tulpen werden nur ca. 15-25 cm hoch. In der Sonne öffnen sich die Blüten vollständig, weshalb man sie auch Seerosentulpen nennt. Einzelne Sorten eignen sich auch für Töpfe und Schalen.

 

Blütezeit: Bereits im März-April

WILDTULPEN

 

Die Vielfalt der Farben und Formen ist bemerkenswert. Mit dieser Gattung können Sie in Steingärten und Staudenbeeten wunderschöne Akzente setzen.

 

Blütezeit: Ihre Blüte beginnt in den ersten Frühlingstagen und reicht bis in den Juni hinein.